Mit Leidenschaft und Akribie an den Bienen

Angelika und Carlheinz Gerwinat in Everswinkel blicken auf jahrzehntelange Imkererfahrung zurück ­

Von Victor Hernández

Everswinkel/ Kassel. Schon beim Betreten der Imkerei wird jedem Besucher rasch klar, mit welcher Leidenschaft Angelika und Carlheinz Gerwinat über viele Jahre ihr Hobby betreiben. Im Rahmen der diesjährigen Imkerfahrt konnte sich der Kasseler Imkerverein von diesem Enthusiasmus rund um Biene und Honig in Everswinkel überzeugen. 

IMG 9376Das Ehepaar Gerwinat hat eine klare Aufgabenteilung: Angelika ist für die Bienen und den Verkauf zuständig. Carlheinz kümmert sich um die technischen Hilfsmittel und die damit verbundene Weiterverarbeitung von Honig und Wachs, etc. Insbesondere für die Technik scheint Carlheinz Gerwinats Herz zu schlagen. Zwar steckt in fast jedem Imker auch ein Tüftler. Carlheinz Gerwinat kann dagegen aber als Erfinder und sprichwörtlicher „Daniel Düsentrieb“ benannt werden. Unzählige Lösungen hat der gelernte Tischler für die kleinen und auch großen Aufgaben rund um die Imkerei entwickelt und auch an andere weitergegeben. So werden bei Gerwinats beispielsweise Rähmchen nicht gedrahtet und gespannt, sondern mit Edelstahl-Stangen versehen, was viele Vorteile bietet. Besonderen Wert legt Carlheinz Gerwinat auf die Effizienz: „Es soll eine Arbeitserleichterung für den Imker sein“, sagt er. Und wer ihm wie die Kasseler Gruppe bei Vorführungen seiner Gerätschaften über die Schulter blicken darf, erkennt schnell den Vorteil seiner patenten und mustergültigen Detaillösungen.

Angelika Gerwinats Ressort sind die Bienen. In jeweils zwei Dadant-Bruträumen führt sie ihre rund 30 Buckfast-Wirtschaftsvölker. Mit sicherer Hand zeigt sie den beachtlichen Entwicklungsstand ihrer Immen. Im Sommer liegt ein Absperrgitter zwischen den Dadantzargen. Ein kleines Flugloch in der oberen Zarge ermöglicht auch den Drohnen den Ausflug. Mit dieser Betriebsweise imkern Gerwinats entgegen dem zur Zeit propagierten  eingeschränktem Brutraum und sie engen auch nicht mit dem Schied ein – jedoch mit offensichtlich guten Erfolg. Überquellende Kisten, mit fleißigen Bienen, die volle Honigeimer bescheren.

IMG 9430Dass ihr Honig zudem von ausgezeichneter Qualität ist, davon zeugen zahlreiche Auszeichnungen, die zu Recht mit einigem Stolz vorgeführt werden. Die Medaillen haben ihren Stammplatz in einem absolut professionellen Verkaufswagen, mit dem beide auf Märkte der Region fahren. Dort bieten sie ihre verschiedenen Honige an, aber eben auch selbstproduzierte Kerzen sowie Seifen und Cremes, eben alles was in einer Imkerei gewonnen wird.

Doch nicht nur die Medaillen und Urkunden sind über die Jahrzehnte zu einem verkaufsfördernden Alleinstellungsmerkmal geworden, das aufgeräumte, ordentliche Erscheinungsbild der Imkerei Gerwinat und die hohe Qualität der Erzeugnisse hat das Paar bei Kunden der Region sehr beliebt gemacht.

Der Gang in den Garten und der gastfreundlich gewährte Einlass in das gesamte Umfeld der Imkerei ist in einem vorbildlich gepflegten Zustand, der ganz sicher so manchen Besucher beschämt auf seine Schuhspitzen blicken lässt.

Wohl kein Imker kann von sich behaupten, er hätte nichts von Gerwinats lernen können. Zu groß ist deren Erfahrungsschatz, wenngleich ein Besuch nur einen kleinen Einblick zu gewähren vermag. Die Gerwinats lieben ihre Arbeit rund um die Bienen. Ob es bei der Weitergabe von Backrezepten mit Honig oder Anwendungstipps von Honigseifen geht, Angelika Gerwinats Augen leuchten vor Begeisterung, und das steckt andere an. Für Carlheinz Gerwinat ist es eine besondere Freude, in einem benachbarten Jungimker einen gelehrigen Schüler und praktischen Helfer gefunden zu haben. Der Stab wird also weitergereicht.

IMG 9436Dass die Kasseler Imker in Everswinkel überhaupt empfangen wurden, verdanken sie vor allem einer über Jahre gewachsenen Freundschaft zu einzelnen Nordhessen. Denn eigentlich sehen Gerwinats inzwischen von Imkereibesichtigungen ab. Arbeit und Mühe bedeutet das und groß ist der eigene Anspruch der beiden, wie Gäste bewirtet werden sollen. Den Kasseler Imkern war das jedoch sehr bewusst und sie bedankten sich anerkennend mit einer wertvollen Reinzucht-Königin von Manfred Deichmann und einer regionaltypischen „Ahlen Worscht“.

Abgerundet wurde die Ausflugsfahrt mit einer kurzweiligen Stadtführung in Soest. Die im Mittelalter noch bedeutende Stadt liegt zwischen Dortmund und Paderborn und damit bereits auf der Heimfahrt nach Kassel. Das westfälische Kleinod wurde von zwei charmanten und ebenso versierten Führerinnen vorgestellt. Überrascht von der Schönheit dieser kleinen Stadt und den Sehenswürdigkeiten werden künftige Durchreisende aus Kassel nun vielleicht eher einen Stopp einlegen.

Größter Dank für die perfekte Organisation der Imkerfahrt gebührt Heinrich Falb!!!

Stadtrundgang SOEST

 

 

Kommende Termine

07 Dez 2018 | 19:30 -
Stammtisch
04 Jan 2019 | 19:30 -
Stammtisch
01 Feb 2019 | 19:30 -
Stammtisch
01 Mär 2019 | 19:30 -
Stammtisch
05 Apr 2019 | 19:30 -
Stammtisch
November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Bienenbörse: Letzte Einträge